Katastererstellung für Industrieanlagen

Home / Katastererstellung für Industrieanlagen

Katastererstellung für Industrieanlagen

Technologien
Katastererstellung für Industrieanlagen
Langzeitimmissionsmessung
Technische Ausstattung

Industrieanlagen, die an gemischten Bauflächen oder Wohnbauflächen angrenzen, weisen wiederkehrend Konfliktpotentiale auf, aus denen für den Anlagenbetreiber die Aufstellung eines Schallminderungskonzeptes resultiert.

Die ted GmbH unterstützt ihre Kunden bei der Erstellung dieser Schallminderungskonzepte. Die Aufstellung von Schallminderungskonzepten erfolgt in den folgenden Teilschritten:

1) Langzeitimmissionsmessungen

  • Erfassen der Geräuschimmissionen durch eine Dauermesseinrichtung
  • Kontinuierliche Erfassung der Geräuschimmissionen mit schmalbandiger Frequenzanalyse (Ermittlung der Fingerabdrücke)
2) Schallquellenkataster

  • Aufnahme der relevanten Geräuschemittenten
  • Bestimmung der Geräuschemissionen mit schmalbandiger Frequenzanalyse (Zuordnung der Fingerabdrücke)
3) Prognosemodell und Schallausbreitungsrechnungen

  • Erstellen eines Prognosemodells von der Industrieanlage und der Nachbarschaft
  • Schallausbreitungsrechnungen zur Verifizierung der Hauptemittenten
4) Schallminderungsmaßnahmen

  • Zusammenfassung der Geräuschemittenten in Prioritätenlisten
  • Erarbeitung von Schallminderungsmaßnahmen für Hauptemittenten

Die Ergebnisse der schalltechnischen Untersuchungen werden unseren Kunden in einem Schallquellenkataster auf einer Html basierten Oberfläche zur Verfügung gestellt.